Aland (Leuciscus idus)

Allemeines

 

 
 
 
 
 
 

Vorkommen

Der Aland ist im Norden Deutschlands häufiger anzutreffen. Im Süddeutschen ist er vor allem im Main und Donau heimisch. Er ist vom Rhein bis Sibirien weitverbreitet. Er lebt nicht in Südeuropa oder Nordskandinavien.


Beschreibung

Der Aland sieht ein bisschen aus wie eine Kreuzung zwischen Döbel und Rotauge. Er hat einen gebogenen graublauen Rücken, silberfarbige Seiten und einen weißen Bauch. Die goldene Variante des Aland ist, die Goldorfe, wird in manchen Teichen als zahmer Zierfisch gehalten. Die Färbung der Goldorfe varriert zwischen Blaßgelb und tiefen Orange.
Das Maul ist klein und leicht unterständig - ideal für die Ernährung an der Wasseroberfläche. Schwanz und Rückenflosse sind grau und die anderen Flossen sind pinkfarben. Der Aland hat einen schmalen Kopf und die Augen sind groß und gelb. Die sicherste Methode, einen Aland zu identifizieren, ist es, die Schuppen entlang der Seitenlinie auszuzählen.: Alande haben 55 bis 61 Schuppen, Rotaugen und Döbel 42 bis 46.


Lebensweise

Der Aland ist ein Scharmfisch und lebt in Stillwasserbereichen der Gewässer. Er kommt manchmal auch in brackwasserartigen Mündungsgebieten der Flüssen vor. Alande lieben Krautzonen, mittlere Tiefe, zum Beispiel die Kehrwasser der Wehre.


Nahrung

Krebse, Würmer, Insektenlarven, Insekten


Laichzeit

April - Juni
Im April oder Mai formieren sich Alande zu großen Schwärmen zusammen. Diese Schwärme schwimmen dann flußaufwärts zum schnelleren, seichten Wasser mit sandigen oder kiesigem Boden. Hier laichen die Alande mit viel Geplätscher. Die Eier werden an Steinen und im Kraut abgelegt. Nach 15-20 Tagen schlüpft der Nachwuchs des Alands aus Eiern. Die Brut ernährt sich zunächst von Plankton, dann von Insekten und Krebsen.
Aland und Goldorfe erreichen ihre Geschlechtsreife im Alter von 5 Jahren. Dann sind sie ungefähr 30 - 40 cm lang und wiegen etwa 1 Kilo.


Köder

Brot, gekochte Erbsen, gekochter Weizen, Regenwürmer, Mistwürmer, Maden, Insekten, kleine Blinker und Spinner, Twister, Kunstfliegen


Schonzeit in NRW

keine


Mindestgröße in NRW:

25 cm