Gewässer - Lippe

Allgemein

Der Verband ist Eigentümer von selbständigen Fischereirechten an der Lippe und Pächter von bestimmten Lippe-Strecken.

Die Verbands-Lippestrecken beginnen flussabwärts unterhalb Hamm bei Stockum (Gersten-Werk, Flusskilometer 68,15). Der Endpunkt der Landesverbandstrecke liegt bei Gahlen (Flusskilometer 160,0).

 
 

Da nicht alle Uferbereiche zwischen den genannte Orientierungspunkte LFV-Erlaubnisscheininhaber zur Verfügung stehen, sind die im Erlaubnisschein genannten Hinweise zu den Angelstrecken genau zu beachten.

Naturschutzgebiete mit Angelverbot sind durch eine entsprechende Beschilderung gekennzeichnet.

Da nicht alle Uferbereiche zwischen den genannten Orientierungspunkten für LFV-Erlaubnisscheininhaber zur Verfügung stehen, sind die im Erlaubnisschein genannten Hinweise zu den Angelstrecken genau zu beachten.


Erlaubte Fanggeräte

  • 3 Angelruten mit je einem Haken
  • Senke bis zu 1x1 m für den Köderfischfang (Bei Benutzung einer Senke dürfen keine Angelruten im Einsatz sein)Senke bis zu 1x1 m für den Köderfischfang (Bei Benutzung einer Senke dürfen keine Angelruten im Einsatz sein)
  • 1 Aalreuse, Eingangsöffnung bis 8 cm Ø jedoch nicht vom 01.05. bis 30.06 eines Jahres.
    Die Reuse ist mit einem Metallschild, das den Namen und die Adresse des Erlaubnisscheininhabers aufweist, zu versehen.

    Die Regelung gilt nur für die Verbands-Lippestrecken.