TuS A-Z - Wie alles begann

Gründung des Vereins

Wie alles begann, läßt sich heute, nach mehr als dreißig Jahren, nicht mehr so genau sagen. Fest steht, dass die Grundschule Wichlinghofen, die 1975 gegründet worden ist, nach einigen Jahren erweitert werden mußte. Durch steigende Schülerzahlen wurde der Raumbedarf der Schule größer. Im Rahmen der Erweiterung wurde auch eine Turnhalle geplant. Als einige engagierte Mitbürger davon Kenntnis bekamen, entstand die Idee einen Sportverein zu gründen, um das Freizeitangebot in Wichlinghofen zu erweitern. Diese Idee wurde am 15.03.77 in die Tat umgesetzt.
Zu den sieben Gründungsmitgliedern zählten Horst Wiesehahn, Wilfried Remy, Günther Wienand, Hans-Peter Dürholz, Ursula Janke, Hermann Stockhausen und Peter Kemna. Alle Anwesenden bildeten den ersten Vorstand des „Turn- und Sportvereins Wichlinghofen 77“ und verabschiedeten die erste Satzung des neu gegründeten Vereins. Die rechtsfähige Gründung des Vereins erfolgte am 21. Juni 1977 durch die Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichts Dortmund.


Mitglieder und Abteilungen

Die ersten Mitglieder des TuS Wichlinghofens wurden persönlich geworben, indem von Haus zu Haus gegangen wurde und Werbung gemacht wurde. So hatte der TuS Wichlinghofen Ende des Jahres 1977 schon knapp 400 Mitglieder, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Turnhalle noch nicht fertig gestellt war.
So beschränkten sich die Aktivitäten der Mitglieder auf Jogging im Niederhofener Wald und Freiluftgymnastik auf dem Schulhof der Grundschule Wichlinghofen. Im späten Frühjahr 1978 wurde die Turnhalle dann endlich eingeweiht und der Sportbetrieb konnte aufgenommen werden.

Es wurden hierbei folgende Abteilungen gegründet (in Klammern die ersten Abteilungsleiter): Volleyball (Bernd Bergmann), Judo (Heinrich Schnatmann), Gymnastik (Gerd Thiele), Turnen und Mutter/Kind (Helga Müller), Basketball (Dirk Weber und Volker Noak) und Tischtennis (Friedhelm Loos).
Bis auf die Basketballabteilung sind alle Abteilungen noch heute vorhanden. Es sind jedoch in den vergangenen Jahren einige neue Abteilungen und viele neue Sportangebote hinzugekommen.


Ohne Ehrenamt wäre es nicht möglich

Der Verein hat mittlerweile über 800 Mitglieder und das Angebot des TuS Wichlinghofens wurde teilweise schon auf andere Turnhallen in der Umgebung ausgeweitet, da die Turnhalle Wichlinghofen aufgrund des großen Angebots an ihre Kapazitätsgrenze gestoßen ist.

Der TuS Wichlinghofen kann somit auf ein erfolgreiches 35 jähriges Vereinsgeschehen zurückblicken und hofft auf viele weitere erfolgreiche Jahre.

Für die gute Entwicklung unseres Vereins müssen wir den vielen Vorstandsmitgliedern danken, die in all den Jahren versucht haben Hallenzeiten zu erweitern, Geräte und das erforderliche Geld zu besorgen, Formulare ausgefüllt, Anträge gestellt und Übungsleiter eingestellt haben. Ohne ihre erfolgreiche Arbeit wäre der TuS Wichlinghofen nicht das, was er heute ist. Wir sind froh, dass sich letztlich immer wieder Mitglieder bereit fanden ehrenamtlich im Vorstand mitzuarbeiten, auch wenn dies teilweise viel Arbeit neben dem normalen Berufs- und Familienleben in Anspruch nimmt.

Danken möchten wir auch unseren qualifizierten Übungsleitern und Gruppenhelfern, durch die das gute und umfangreiche Sportangebot des Vereins erst richtig realisiert werden kann.

Und ein besonderer Dank gilt auch den Mitgliedern, die bereits seit 1977 unseren Verein unterstützen und die uns bis heute die Treue gehalten haben.